Ist Coaching wirklich sinnvoll?

Ist Coaching wirklich sinnvoll

In meiner Vergangenheit war dieses Thema immer wieder präsent und lange hatte ich hierfür keine Antwort. Um ganz ehrlich zu sein, war ich vor 3-4 Jahren nicht sonderlich davon überzeugt. Zu der Zeit habe ich Coaches als Menschen gesehen, die teilweise fragwürdige Dienstleistungen für enorme Summen verkaufen. Dazu habe ich auch eine passende Geschichte, die mir 2019 auf Bali widerfahren ist.

Meine Belehrung

Bali ist eine Insel, die spirituelle Menschen fast schon magisch anzieht. Daher ist es in Bali relativ leicht, in einem Kaffee jemanden kennenzulernen und direkt über die Entstehungsgeschichte des Universums zu philosophieren. So habe ich auch Tanja kennengelernt und wir hatten in unserem ersten Gespräch einen wundervollen Austausch über Persönlichkeitsentwicklung. Zu der Zeit hatte ich mich intensiver mit dem Thema Coaching auseinandergesetzt. Bei unserem zweiten Gespräch hatte sie erwähnt, dass sie heute eine Session mit ihrer Coachin hat. Dabei war ich sichtlich irritiert, weil ich zu dem Zeitpunkt der Meinung war, nur Leute mit richtigen Problemen benötigen ein Coaching. Sie hat mir überhaupt nicht den Anschein gemacht, dass sie ein Coaching benötigt. Darauf hat mir Tanja eine kleine Standpauke über meine Verurteilung gehalten. Man könnte sagen, mir wurden hier ein wenig die Augen geöffnet.

Nach dieser Erfahrung habe ich mich nochmal intensiver mit dem Thema auseinandergesetzt und es im Verlauf der nächsten Jahre immer wieder reflektiert. Dabei ist mir klar geworden, dass es natürlich Coaches gibt, die nur Interesse am Geld ihrer Klienten haben. Ebenso gibt es Coaches, denen es in erster Linie nicht ums Geld geht, sondern um das Wohlergehen ihrer Klienten.

Mein eigenes Coaching

Nachdem ich von meiner Reise im Dezember 2019 wieder nach Deutschland zurückgekehrt bin, habe ich im Februar 2020 meine zweite Yogalehrerausbildung begonnen. Diese Ausbildung ging ein Jahr lang und wir hatten jede Woche eine Einzelstunde, die meist 3 Stunden dauerte. Das Hauptaugenmerk meines Lehrers war es, mich als Yogi auszubilden. Wie in einem Coaching haben wir persönliche Themen besprochen und Glaubenssätze transformiert. Innerhalb dieser Ausbildung habe ich begonnen, den Wert eines Coaching anzuerkennen. Ich habe mich immer wieder auf unsere gemeinsame Zeit gefreut, weil ich unglaublich viel von ihm lernen konnte. Nach einer gewissen Zeit ist unsere Verbindung gekippt und wir haben begonnen uns ein wenig zu bekriegen. Wie zwei kleine Kinder, die sagen du bist voll doof. So haben sich unsere Wege Anfang 2021 getrennt. Über ein Jahr später kann ich nun sagen, dass ich sehr dankbar über diese Erfahrung bin. Jeder Coach hat seine Berechtigung. Auch die, die erstmal nur das Geld des Klienten denken. Es ist unsere eigene Verantwortung und Aufgabe, <strong>Schein von Sein</strong> zu unterscheiden. Vielleicht brauchen wir sogar einen solchen Schein Coach, um eine wichtige Lernaufgabe zu erfüllen.

Meine aktuellen Coaches

Momentan habe ich sogar zwei Coaches gleichzeitig. Nach dem Motto doppelt hält besser. Meine beiden Coaches kommen aus verschiedenen Bereichen und sind eine wahrliche Bereicherung für mich. Zum einen habe ein monatliches Coaching mit meiner Human Design Coachin, die mir dabei hilft das Human Design System zu verinnerlichen und spezielle Fragen von mir zu beantworten. Mit meinem offenen Verstand und Profil 1/3 kann ich dir sagen, dass es viele Fragen sind. Meine andere Coachin ist eine Geistheilerin, die mich auf seelischer Basis unterstützt und mir auch immer wieder dabei hilft mich zu reinigen. Mit ihr zusammen ergründe ich immer mehr die geistige Welt und beginne auf eine andere Art zu begreifen, was es bedeutet Mensch zu sein. Beide sind für mich unglaublich tolle spirituelle Lehrerinnen, die mir dabei helfen mein eigenes Potenzial zu entfalten. Ich bin sehr dankbar, zwei so unglaubliche Coaches in meinem Leben zu haben.

Mein Fazit & Erfahrung

Ein Coaching kann extrem hilfreich sein oder total destruktiv. Wichtig hierfür ist, den für sich passenden Coach/in zu finde. Verlasse dich hierfür auf deine Wahrnehmung. Fühlst du dich wohl in seiner Nähe? Ist er authentisch und lebt das, was er lehrt? Hast du das Gefühl, er macht es wegen dem Geld? Auch wenn du einen Coach hattest, der dich übers Ohr gehauen hat. Versuch zu erkennen, warum du das mit dir hast machen lassen und was hast du aus der Erfahrung gelernt? In gute oder schlecht Coaches zu unterteilen ist mehr als fragwürdig, weil wir alle ein Teil von etwas Größerem sind. Jeder hat seine Aufgabe zu erfüllen. Manchmal brauchen wir auch sogenannte Arsch-Engel im Leben. Für mich kann ich ein Coaching nur befürworten, weil wir alle Meister darin sind uns selber zu bescheißen. Eine andere Person steckt nicht in unserer Blase und kann somit von außen auf unsere Themen schauen. Dabei können wir im Inneren der Blase einen neuen Blickwinkel bekommen, der uns bei unserer Entwicklung helfen kann. Ein für mich sehr wichtiger Aspekt ist auch das Verständnis, dass ein Coach kein Allheilmittel ist. Die Zeit der Gurus ist vorbei und jeder einzelne ist gefordert in die Selbstverantwortung zu gehen.

Ein Coach kann dich in deinem Prozess sehr unterstützen. Behalte aber die Verantwortung über dein eigenes Leben.

Dein Kevin

Letzte Blogbeiträge

Entscheidungen korrekt treffen

Entscheidungen korrekt treffen

Human Design ist ein einzigartiges System, welches uns dabei hilft die für uns korrekten Entscheidungen im Leben zu treffen.

Schaltkreise im Human Design

Schaltkreise im Human Design

Die Schaltkreise im Human Design gruppieren die Kanäle und geben diesen übergeordneten Themen. In dem Post gebe ich dir eine Übersicht dazu.

Einkaufswagen
Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb!
Weiter einkaufen
0